Gasgrill Test – Einfach und schnell grillen

GasgrillEin Gasgrill wird mit diversen Flüssigkeitsgasen, wie Butan oder Propangas, angetrieben. Mit diesem Gerät kann viel einfacher und schneller gegrillt werden, als mit einem Grill, welcher mit Holzkohle betrieben wird.

Gasgrills heizen sich sehr schnell auf und das Bratgut wird dadurch schneller gar. Da Gasgrills technisch komplizierter konzipiert sind und öfters Störungen auftreten können, sind diese meist teurer im Einkaufspreis. Daher ist es sehr wichtig beim Kauf zu beachten, dass das zu erwerbende Gerät mit mehreren Sicherheits-Prüfzeichen versehen ist.
Wie ist ein Grill mit Gas ausgestattet?

Gasgrills gibt es weltweit in unterschiedlichen Größen und Formen zu erwerben. Die Größen variieren von kleinen Tischgrills bis hin zu großen Grillwagen. Zur Grundausstattung zählen jedoch immer: ein Brenner, ein System zur Verteilung der Hitze, ein Rost und eine Abdeckhaube. Preisgünstige Geräte sind meist mit einem zentralen Brenner ausgestattet. Teurere Modelle sind oftmals mit einem Seitenbrenner, bei dem keine Stichflammen entstehen können, wenn Bratgutflüssigkeit tropft, ausgestattet.

Viele Gerätschaften sind meistens mit diversen Brennkammern versehen. Diese Konstruktion ist besonders deshalb praktisch, weil die Temperatur viel gleichmäßiger verteilt und reguliert werden kann. Beispielsweise kann man so Fleischgerichte, die mehr Hitze benötigen, auf einer Seite braten und hitzeempfindliche Lebensmittel, wie Gemüse oder Brot auf der anderen Seite braten bzw. kochen. Die meisten Geräte, die mit mehreren Brennkammern ausgestattet sind, erlauben vor allem ein besonders schonendes Grillen und sind daher sehr beliebt. Mit einem Gasgrill können diverse Rezepte schnell und gesund zubereitet werden.

Unterschiede sind auch beim Grillrost zu erkennen. Üblicherweise besitzen die meisten Gasgrills Roste aus verchromten oder vernickelten Metallen. Zudem gibt es Grillroste aus Gusseisen, wobei diese aufgrund der schwerfälligen Reinigung eher zu den unbeliebten Alternativen zählen. Sehr beliebt sind hingegen Grillroste aus Edelstahl und Aluminium, da sich diese besonders einfach und schnell reinigen lassen. Bei allen Rostarten ist jedoch nur ein Punkt wichtig zu beachten: Die Grillstäbe des Rostes sollten keinen kleinen Durchmesser besitzen, sondern dick genug sein, um die Wärme lange zu speichern.

Wie erfolgt die Hitzeverteilung bei Gasgrills?

Ein Mann putzt den GrillDie Hitzeverteilung bei einem Gasgrill wird über diverse Varianten realisiert. Sehr beliebt ist der sogenannte Lavastein Gasgrill oder Edelstahl Gasgrill, welcher ein authentisches Grillaroma erzeugt. Dieses Aroma wird entwickelt, sobald das Bratfett und der Saft des Bratguts mit den Stäben bzw. Steinen in Kontakt kommen.

Sehr gut ist dabei vor allem, dass sich während diesen Prozesses keinerlei gesundheitsschädliche Stoffe entwickeln.

Die meisten auf dem Markt erhältlichen Geräte sind entweder mit Lava- oder mit Keramik-Steinen versehen. Auch hier tropfen Fette und Säfte des Bratguts auf die Steine und entwickeln ein Grillaroma. Qualitativ hochwertige Gasgrills fangen die vom Grillgut abtropfenden Säfte direkt in einer Schale auf, sodass ein Aufflammen verhindert werden kann.

Welche Vor- und Nachteile bieten Gasgrills?

Vorteile:

  • Gasgrills gewährleisten eine minimale Vorheizzeit.
  • Die Temperatur lässt sich beim Grill mit Gas variabel mithilfe von Drehreglern einstellen.
  • Gasgrills sind sehr einfach und schnell zu säubern.
  • Gasgrills erzeugen fast keinen Rauch.
  • Ein Camping Gasgrill oder ein Gasgrill für Balkon und Terrasse lässt sich schnell installieren, und relativ kraftsparend transportieren.
  • Gasgrills können einfach und schnell gestartet werden.

Nachteile:

  • Im Gegensatz zu Holzkohlegrills sind Gasgrills sehr schwer vom Gewicht her und somit auch kraftaufwendiger zu transportieren.
  • Von vielen Anwendern wird vor allem bemängelt, dass Gebratenes beim Grillen mit Gas, keinen typischen Grillgeschmack hat.
  • Zur Benutzung muss immer mindestens eine Gasflasche bereit stehen.
  • Bei vielen Gerätschaften sammelt sich die Flüssigkeit, die beim Braten austritt, unter den Steinen. Wenn diese Fettflüssigkeit nicht zeitnah entfernt wird, lässt sich diese nur schwerlich reinigen
  • Gasgrills sind aufgrund ihrer Technik und Konzipierung sehr viel teurer als Holzkohlegrills.

Was sollte beim Kauf eines Gasgrills unbedingt beachtet werden?

Beim Kauf eines Gasgrills sollte man vor allem beachten, dass eine aussagekräftige und leicht verständliche Bedienungsanleitung im Lieferumfang inbegriffen ist.

Ein Mann beim GrillenSicherheit im Umgang mit einem Gasgrill steht an erster Stelle: Beim Kauf eines Gasgrills muss auch beachtet werden, dass das Gerät mit einem Sicherheitszeichen (GS-Zeichen oder CE-Zeichen) versehen ist. In diesem Zusammenhang ist auch wichtig, dass es auf den Gasgrill eine Garantie gibt.

Wichtig ist auch, dass der Sicherheitshinweis CE mit der Nummer 0085 auf dem Modell vermerkt ist.

Auf die Hitzeverteilung des zu erwerbenden Geräts ist ebenfalls zu achten. Mit Gasgrills erreicht man immer hohe Temperaturen, jedoch ist die Wärme, vor allem bei runden Grills, nicht immer gleichmäßig verteilt. Die höchste Hitze erreicht man über den Flammen-Ring. Zur Mitte und zum Grillrand nimmt die Hitze allerdings drastisch ab.

Viele Gerätschaften, die es auf dem Markt zu kaufen gibt, erzeugen keinen erfolgsversprechenden Flammenring, sondern flackern nur. Vor dem Kauf sollte man sich am besten über die einzelnen Modelle und ihre Hitzeverteilung informieren, wenn möglich direkt im Geschäft oder in Foren genauere Informationen ersuchen.

Zudem ist es sehr wichtig herauszufinden, welche Gasflaschen für den Gasgrill verwendet werden können. Bei vielen Modellen ausländischer Hersteller muss zusätzlich ein Adapterset erworben werden. Amerikanische Gasgrills benötigen beispielsweise andere Anschlüsse als europäische oder asiatische Modelle.

Auch die Wahl des Rostes ist wichtig zu beachten. Stäbe aus Aluminium oder Edelstahl, welche Stäbe mit einem großen Durchmesser besitzen, entwickeln und halten die Wärme sehr lange. Zudem lässt sich ein Edelstahl- oder Alu-Rost sehr schnell reinigen.

Was sollte man bei der Installierung und Bedienung eines Gasgrills unbedingt beachten?

Bevor man den Gasgrill zum ersten Mal verwendet, ist es wichtig, die Bedienungsanleitung genau durchzulesen. Des Weiteren müssen die Sicherheitshinweise und Angaben über den Gasflaschenanschluss genau beachtet werden. Außerdem muss ersichtlich sein, wie das Gerät richtig installiert und bedient wird.

Ein Grill im FreienPrinzipiell ist es ratsam den Gasgrill nur im Freien zu benutzen. Der Grill sollte dabei an einem gut belüftenden Ort gestellt werden und ausreichend Abstand zu brennbaren Materialien haben.

Wichtig zu beachten ist außerdem, dass man beim Grillen mit dem Gasgrill die Gasflasche nur in senkrechter Lage installiert und betreibt. Sämtliche andere Wärmequellen sollten weit vom Gerät entfernt positioniert werden.

Des Weiteren sollte beachtet werden, dass man den Gasgrill nur mit einem Druckregler und einer für das Gerät geeigneten Schlauchleitung, welche nicht länger als 1,30 Meter ist, an das Ventil der Gasflasche anschließt. Geeignete Gasgrill Schlauchleitungen sind meist mit einem DIN DVGW-Zeichen versehen und in orange Farbe gekennzeichnet.